Luftbefeuchter im Test Vergleiche, Neuheiten und nützliches Wissen über Luftbefeuchter

Wie funktionieren Ultraschall-Luftbefeuchter?

Veröffentlicht am: 19. Januar 2015 | Wissenswertes

Wie funktionieren Ultraschall-Luftbefeuchter?Ultraschall-Luftbefeuchter zerstäuben Wasser mit Hilfe von hochfrequenten Schallwellen, die das menschliche Gehör nicht wahrnehmen kann.

Dabei wird das Wasser in feinen Nebel umgewandelt, welcher die relative Luftfeuchtigkeit im geschlossenen Raum erhöht. Bakterien und Keime werden durch die Schwingungen der Schallwellen abgetötet.

Die Geräte haben einen recht geringen Stromverbrauch, sind günstig in ihrer Anschaffung und werden normalerweise nicht lauter als die Lüftung an einem Notebook.

Ultraschall-Luftbefeuchter auf Amazon*

Zuerst einmal: Was ist Ultraschall?

Grundsätzlich handelt es sich bei Ultraschall um Schallfrequenzen, die sich oberhalb des Hörfrequenzbereichs des Menschen befindet. Ultraschall tritt – bewusst oder unbewusst – in sehr vielen Bereichen unseres Leben auf – so eben auch bei einem bestimmten Typ von Luftbefeuchtern. Die Fledermaus nutzt Ultraschall beispielsweise, wenn sie auf Beutejagd geht.

Wie funktioniert ein Ultraschall-Luftbefeuchter?

Ein Ultraschall-Luftbefeuchter richtet die Kraft der Schallfrequenzen gegen das Wasser und zerlegt dieses mit Hilfe von Schwingungen in winzig kleine Tröpfchen. Diese Tröpfchen werden dann mit Hilfe eines Ventilators aus dem Gerät heraus befördert – der typische Wasserdampf entsteht, deutlich sichtbar für das menschliche Auge, in Form eines feinen Nebels.

Die Vorteile eines solchen Gerätes

Ultraschall-Luftbefeuchter sind eine recht beliebte Sorte von Luftbefeuchtern, die es in vielen Variationen gibt. Manche Modelle sehen eher unspektakulär aus und erfüllen lediglich ihren Zweck, andere sind mit LED-Lichtern und sonstigen Gimmicks ausgestattet, die sie zu einem Blickfang im Raum machen.

Des Weiteren sind Ultraschall-Geräte sehr energieeffizient und verbrauchen kaum Strom. Die Anschaffungskosten sind normalerweise ebenfalls recht gering. Die Betriebslautstärke ist bei den meisten Modellen kaum wahrnehmbar, wobei man beim Kauf eines Luftbefeuchters auf die Angaben der Hersteller achten sollte.

Auch wenn ein Ultraschall-Luftbefeuchter in Aktion ein anderes Bild suggeriert: Es entsteht keine wahrnehmbare Wärme beim Vorgang der Zerstäubung. Der Wasserdampf, der das Gerät verlässt, ist kalt und senkt in der Theorie auch die Raumtemperatur ab.

Worauf sollte man bei der Benutzung achten?

Ultraschall-Luftbefeuchter sind recht effektiv bei der Produktion von Wasserdampf, weshalb man darauf achten sollte, dass die relative Luftfeuchtigkeit nicht über 60% steigt. Wenn sich keine Anzeige auf dem Gerät befindet, empfehlen wir die Benutzung eines Hygrometers, mit dessen Hilfe man die Luftfeuchtigkeit des Raumes überwachen kann. Dies ist wichtig, da sich bei einer zu hohen Luftfeuchtigkeit Schimmel bilden kann.

Des Weiteren sollte man darauf achten, dass der Luftbefeuchter nicht in der direkten Umgebung von anderen Möbeln steht, da diese sonst feucht werden können. Der Wasserdampf sollte ungehindert in den Raum entweichen und sich verteilen können.

Die Hygiene spielt bei Ultraschall-Luftbefeuchtern eine wichtige Rolle, obwohl Ultraschall eigentlich dafür sorgt, dass Keime und Bakterien abgetötet werden. Dennoch sollte man das Gerät regelmäßig reinigen, sodass sich keine Bakterienstämme innerhalb des Luftbefeuchters ansiedeln können. Eine Entkalkung ist ebenfalls gelegentlich notwendig, wenn man Leitungswasser anstelle von destilliertem Wasser verwendet. Ansonsten kann es passieren, dass das Gerät durch Korrosion beschädigt wird.

Ultraschall-Luftbefeuchter auf Amazon*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.